SWOT 6.0 - Was ist neu?

Auf dieser Seite finden Sie einen Überblick der wichtigsten Neuerungen in unserer neuen SWOT 6. Neben zahlreichen neuen Funktionen haben wir mit tatkräftiger Unterstützung unserer Designagentur ein vollständig neues Erscheinungsbild erarbeitet:


SWOT im neuen Design – anwenderfreundlicher, klarer und frischer:



Passen Sie SWOT so an, wie es ihrer Arbeitsweise entspricht:



Neue Bilanz auf Monatsbasis mit Bewegungen/Beständen und eigenen Ansichten: 



Zeilenlayout - Ob eingerückt und/oder farblich gestaltet - Individualisieren Sie Ihr SWOT nach eigenen Vorstellungen.

Von nun an ist es möglich in der GuV zwei Zeilen miteinander zu multiplizieren/dividieren.
Anwendungsbeispiel:
 


Und dies nun auch übergreifend über Unternehmensstrukturen!
 
In der Liquiditätsplanung wurden zahlreiche Rechenlogiken angepasst.
Wichtig für alle, die bisher mit SWOT 5 gearbeitet haben: SWOT verhält sich weiterhin wie bisher, wenn die entsprechenden Rechenlogiken nicht aktiv aktiviert werden. 

Liquidität über Jahresgrenzen
SWOT rechnet von nun an konsequent über Jahresgrenzen, beginnend mit dem Übertrag des Jahresüberschusses bis zur Zahlung der Umsatzsteuer ans FA.
Die Steuerung der Liquidität aus den GuV-Zeilen/Konten wurde von der Zahltagsmatrix durch Zahlungsschemata ersetzt. Durch eine zentrale Administration der unterschiedlichen Zahlungsschemata entfällt die zeilen- und unternehmensstrukturgenaue Anpassung:





Vorschauliquidität
Die Steuerung der Vorschauliquidität erfolgt nun basierend auf den unterjährigen Beständen der Forderungen/Verbindlichkeiten nach dem letzten Monatsabschluss.
Die Umrechnung aus Fremdwährungen wurde grundlegend überarbeitet und schafft damit die Voraussetzung für Konzernkonsolidierung über Währungsgrenzen hinweg. Je nach Kontoeinstellung werden Umrechnungen unter Verwendung von Stichtags- , Durchschnitts- oder historischem Kurs durchgeführt.
SWOT 6 bietet jetzt die Möglichkeit, in eine Fremdwährung übernommene Buchungsdaten korrekt nach modifizierter Stichtagskursmethode in die Hauptwährung zu überführen.
Die Differenzen aus der Währungsumrechnung können wahlweise erfolgsneutral oder erfolgswirksam ausgewiesen werden. Auch in der Hauptwährung bleibt der Bezug zu den Einzelwerten erhalten, so dass zwischen tatsächlichem Geschäftsvorfall und Währungseffekt unterschieden werden kann.



Mit dem Interface-Editor wird eine Batch-Datei für die Stapelverarbeitung erzeugt. Dabei werden alle Einstellungen für das Einlesen von Daten (Plan,- Ist und Vorschau-Daten) zusammengefasst.



SWOT Dienst/ Aktalisierung SSRS
Die Aktualiserung des Reportings erfolgt natürlich auch zeitgesteuert automatisiert.

SWOT OLAP heißt von nun an SWOT Cube. Auch hier hat unser neues Design Einzug gehalten. Die individuell angelegten Messwerte reagieren nun genauso wie die Standard-Messwerte (Menge, Preis, Umsatz). Die Cube-Daten können somit nun auch nach eigenen Messwerten sortiert oder Abweichungen (absolut und %) ausgewiesen werden. Auch %-Anteile an Gesamt für benutzerdefinierte Messwerte sind möglich

ETL-Jobs können nun direkt aus dem SWOT Cube ausgeführt werden, ohne dafür den ETL-Manager starten zu müssen. Da in SWOT Cube fast immer mehrere Personen planen (Vertriebler, Produktmanager, etc.) wurden hierzu die Funktionen erweitert: Wie ist der Datensatz entstanden? Welche Art von Datenquelle liegt vor? (Eingabe / ETL / Top-Down und Benutzer)



Die Benutzerrechte beziehen sich einerseits auf die Dimensionselemente (einzelne Kunden, Artikel,etc.) und/oder auf die Hierarchieebenen (Kundengruppen, Artikelgruppen, Regionen, etc.).

Hier ein Überblick weiterer wichtiger Anpassungen in SWOT 6:

  • Umlagen „alle Kinder“ Option hinzufügen (Dynamik)
  • Die Branchenvorlagen wurden komplett überarbeitet und beinhalten alle Änderungen, die aus dem BilRuG resultieren. 
  • Anlegen von Zeilen aus Konten
  • MwSt. bei Darlehen/Zinsen (über Planungsart)
  • Belege werden jetzt auch auf Summenzeilen angezeigt
  • Verschlüsselung von ODBC- und OLEDB-Zugangsdaten
  • Von nun an als 32 und 64 bit Variante erhältlich. Der SWOT Berichtsassistent hat einen eigenen Reiter bekommen
  • Eingaben in Unicode (Russisch/Chinesisch) möglich
Die neue SWOT 6 kann parallel zur bisherigen SWOT 5 Software installiert und betrieben werden.
Beide SWOT Systeme können dabei mit dem gleichen SQL Server verbunden sein.
 
Bitte beachten Sie die angepassten Systemvoraussetzungen.
 
Workflow:
 
  1. SWOT 5 auf den letzten Stand (5.5.5938.95 Version 248) aktualisieren, falls nicht bereits geschehen (Kundenbereich SWOT Homepage, SWOT Fix 248)
  2. SWOT 5 Browser/Mandanten aktualisieren
  3. SWOT 5 Browser/erweiterte Funktionen/1-Klick-Wartung alle Mandanten
  4. SWOT 5 Browser/Datenbanksicherung erstellen
  5. SWOT 6 herunterladen und installieren (Installationshinweise SWOT 6)
  6. SWOT 6 Browser/Datenbankserver auswählen (den gleichen, der auch bei SWOT 5 hinterlegt ist)
  7. SWOT 6 Browser/Datenbanksicherung wiederherstellen
  8. Fertig!
 
Alle SWOT 5 Mandanten rechnen sich verlustfrei nach SWOT 6 hoch - es ist jedoch NICHT möglich, einen SWOT 6 Mandanten wieder in ein SWOT 5 Programm zu importieren.
Referenzkunden
Uelzenaad AUGROSTU BerlinSage bäurer GmbHHochschule für Technik und Wirtschaft BerlinFranz Schuck GmbHWMK Maschinenbau R. Wagner GmbHFOM Hochschule für Ökonomie und ManagementIVS GmbH