Reporting

Fast genauso wichtig wie das Zusammenführen und Erzeugen von Zahlen ist deren visuelle Aufbereitung.

Unterschiedliche Anforderungen erfordern dabei unterschiedliche technische Grundlagen, mit unseren verschiedenen Reportingmöglichkeiten haben wir diesem Rechnung getragen:  

 

Das Reporting ist häufig in MS Office (Word, Excel, PPT) über Jahre gewachsen. Wenn Sie die gewohnte Form erhalten möchten, verknüpfen Sie einfach mit dem Berichtsassistenten die relevanten Zellen dynamisch mit der Datenbank und aktualisieren die Zahlen auf Knopfdruck.

Ob Cash Flow oder Liquidität, ob Bilanzkennzahlen, Deckungsbeiträge oder die Nachkalkulationen von Betriebs- oder Maschinenstundensätzen, interne Verrechnung oder Umlagen - unser System beinhaltet über 40 vorkonfigurierte Berichte zu alle wichtigen betriebswirtschaftlichen Fragestellungen. Diese können natürlich auch selbst konfiguriert und nach Bedarf ergänzt werden.

Über 40 essentielle Berichte

Mit unseren vorkonfigurierten Vorlagen erhalten Sie alle nötigen Reports für Ihre Finanzkommunikation bereits fertig zusammengestellt. Ob Cash Flow oder Liquidität, ob Bilanzkennzahlen, Deckungsbeiträge oder die Nachkalkulationen von Betriebsstundensätzen - unser System beinhaltet über 40 vorkonfigurierte Berichte zu alle wichtigen betriebswirtschaftlichen Fragestellungen. Diese können außerdem selbst nach belieben ergänzt werden.

Berichtsassistent in MS Office-Oberfläche

Bestehendes Reporting ist häufig in MS Office (Word, Excel,PPT) über Jahre gewachsen und soll auch so erhalten bleiben. Mit dem SWOT Berichtsassitenten verknüpfen Sie die relevanten Zellen dynamisch mit der SWOT Datenbank und aktualisieren auf Knopfdruck.

 

 

 



Mit einem dezidierten Benutzer- und Rollen-Konzept erhalten unterschiedliche Anwendungsgruppen ein gezieltes BI-Profil. Dies kann bis auf einzelne Firmenbereiche, Kunden oder Kundengruppen, Artikelgruppen, Regionen oder anhand anderer Benutzer-Kriterien definiert werden. Rechteadministration im SWOT System kann mit Rechteverwaltung Ihrer Windows-Domäne kombiniert werden um z.B. korporatives Web-Reporting benutzerspezifisch zu gestalten. Folgendes zeichnet das SWOT Multi-User Rechtekonzept aus:

  • eigenes BI-Profil für einzelne Mitarbeiter/Verantwortungsgruppen
  • flexible Datenzugriff auf Stamm- und Bewegungsdaten
  • rollen- und benutzerbezogene Programm-Funktionen
  • echte Multi-User-Arbeit an einem Datenbestand ohne extra Synchronisierungen
  • benutzerspezifische Ansichten

Downloads

Referenzkunden
UelzenaFranz Schuck GmbHWMK Maschinenbau R. Wagner GmbHIVS GmbHThomas Sabo GmbH & Co. KGD&W David & Wulf GmbH & Co. KGeepos GmbHBBG Braun BeteiligungDKB Finance GmbHStadtwerke Oranienburg GmbHEUROPA SERVICE AutovermietungGreen Way SystemsIn-der-City-Bus GmbHTropical IslandsSCC EVENTS GmbHWidynski & Roick CateringKöhler-Transfer GmbH & Co. KGStiftung Lebenshilfe ZollernalbKreitinger Maierhofer SteuerberatungDEHOGA